Sponsor

Statistik

HeuteHeute59
GesternGestern89
Diese WocheDiese Woche723
Dieser MonatDieser Monat823
GesamtGesamt67651
Gäste zur Zeit 15

Eventkalender

Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31

nächster Termin

13 Dez 2019n06:00PM - nNikolausfeier

 

Tennisclub Schwalbach-Griesborn

 

Ereignisreiche Saison 2019

Alles begann jedoch bereits im Jahr 2018, als der Verein sich der Situation gegenüber sah, ein neues Dach für die vereinseigene Halle zu planen. Ein dicker Brocken!

 

Zu Beginn der Saison 2019 stellte sich ein neues Problem dar. Trotz intensiver Bemühungen, Bewirtschafter für unser Clubhaus zu finden, gelang dies nicht, obwohl bereits feste Zusagen gegeben waren. So entschloss man sich, das Clubhaus – wie inzwischen von vielen Tennisvereinen praktiziert - in Eigenregie zu betreiben. Stand diesem Vorhaben zunächst eine gewisse Portion Skepsis gegenüber, so haben eifrige Clubmitglieder dies bravourös widerlegt. Es hat hervorragend funktioniert.

 

Dank umsichtiger finanzieller Planung konnte nun mit der Dacherneuerung begonnen werden. Für dieses Großprojekt konnte man die einheimische Firma Roman Bodtländer gewinnen, die in relativ  kurzer Zeit die Arbeiten beendete. Im gleichen Zug hatte man sich entschlossen, einen Erweiterungsanbau als Umkleidemöglichkeit im Winterbetrieb zusätzlich – und zwar in Eigenleistung - zu errichten. Als Bauleiter fungierte unser Clubmitglied Peter Brüggemann. Hierfür standen wiederum zahlreiche Mitglieder zur Verfügung.

 

Stand 09. 11. 2019: bis auf die Inneneinrichtung ist auch dieses Projekt abgeschlossen, wobei uns die Firma Faust Montagebau in großzügiger Weise unterstützte.

 

Bei all diesen Eigenleistungen darf mit ruhigem Gewissen – ohne die Arbeiten der anderen vielen Helfern zu schmälern - ein Mitglied  stellvertretend genannt werden: Michael Motsch, der als Hallenwart federführend die Arbeiten begleitete.

 

Dank gilt auch der Sportplanungskommission sowie der Gemeinde Schwalbach, die uns beide in angemessener Weise unterstützten.

 

Der Spielbetrieb selbst verlief ohne große „Aufregung“, was daran lag, dass einige Mannschaften - zum Teil im vorigen Jahr in die höchste Klasse im Saarland aufgestiegen  - nun die harte Wirklichkeit dieser Klasse erfahren mussten und wieder abstiegen, wenn auch manchmal mit knappen Ergebnissen. Lediglich die Herren 40 sowie 75 konnten in der Verbandsliga jeweils den 2. Platz belegen, was ja nicht schlecht ist.

 

Die nächste Aufgabe stand an. Unser langjähriger Trainer ( Eigengewächs ) Adrian Becker musste uns leider aus beruflichen Gründen verlassen. Ihn hat es nach Koblenz verschlagen. Von hier aus alles Gute und vielen Dank für die schönen Zeiten mit dir.

 

Mit Andreas Kneip sowie Conni Ehl konnten wir zwei neue Trainer gewinnen. Hierzu ein herzliches Willkommen.

 

Von vielen im Verein nicht so sehr im Vordergrund gesehen ( was auch nicht gewollt ist ), hat der Verein einen kleinen „Tennisjuwel“  von 11 Jahren in seinen Reihen, der trotz bereits großer Erfolge – auch bundesweit – dem Verein treu bleibt. Ethan Zapp hat auch in diesem Jahr viele Erfolge verbucht, die in verschiedenen Städten wie Krefeld, Leverkusen Mühlheim, Frankfurt, Essen, Detmold, Wuppertal , errungen wurden. Glanzpunkt war jedoch sein Wiederholungssieg beim Qualifikationsturnier für den Champions – Bowl ( weltweit ausgetragenes  Turnier – hier auf Bundesebene - )  im Düsseldorfer Rocchusclub.

 

Auch Ethan trauert dem Weggang von Adrian Becker nach, der seine Entwicklung maßgebend beeinflusst hat.

 

Saisonhöhepunkt war einmal wieder unser Ehepaarturnier, das zum fünfzehnten Mal unter der Begleitung von Victor`s  Residenz – Hotels ausgetragen wurde ( es wurde berichtet ).  Bei allen Problemen, die wir bereits hatten, fiel  dazu auch noch unsere Homepage aus, die für die Logistik unersetzlich ist. Doch auch hier lassen wir uns nicht unterkriegen. Unsere Mitglieder Thomas Stauch und Nick Linsel haben sich der Sache angenommen und einen Teil bereits wieder aufgebaut. Auch hierfür großen Dank.

 

Viele Probleme wurden in dieser Saison gelöst, schauen wir doch hoffnungsvoll in die Zukunft und freuen uns auf die Saison 2020.